Die vergiftete Jugend | Kapitelübersicht
Gift ist betäubend, schädlich oder gar tödlich. Und es gibt viele vergiftete Seelen auf dieser Welt. Das Schlimmste seelische Gift ist die Gewalt. Man sieht vielen vergifteten Seelen die Schmerzen oder die Narben der ertragenen Schmerzen an.

Und unwillkürlich könnte man sich fragen: Wie ist diesen Menschen zu helfen?

Die Antwort: sie können sich selbst helfen. Indem sie eine Therapie machen. Auch eine Kombination aus Therapie und Medikamenten kann nötig sein.

Das Eine sollte aber allen klar sein: Gekochte Eier lassen sich nicht mehr in den flüssigen Zustand zurückbringen. Deshalb kann es nur darum gehen, den gekochten Eiern Rezepte zu zeigen, mit denen sie gleichwohl eine anständige Mahlzeit hinbekommen. (Die Wohligkeit stellt sich ein, wenn das Bewusstsein dafür entsteht, aus der Eigeninitiative heraus Verantwortung für sich selbst übernommen zu haben und mit den noch übrig gebliebenen Mitteln das Beste aus seiner Situation zu machen.)

Im Übrigen ist dafür Sorge zu tragen, dass die verbliebenen flüssigen Eier vor dem Kochen bewahrt werden.

Zivilcourage ist vonnöten. Und Verantwortung gegenüber den Seinen.

So einfach ist das.

Zum Anfang | Kapitelübersicht

Sinngabe.de © Daniel Torrado Hermo 2005–2017

Alle Texte können in Auszügen nach dem Zitatrecht verwendet werden.
Bitte als Quellenangabe die entsprechende Adresszeile im Browser verwenden.