Die Masturbation | Kapitelübersicht
Die Masturbation ist wie Süßstoff, wenn man Hunger hat. Zunächst erscheint sie gut, doch die Wirkung bleibt aus und nach der wertlosen Süße folgt Bitterkeit.

Die Masturbation hat nur einen einzigen Sinn:
uns zu zeigen, dass wir alleine sind und dass wir
uns deshalb darum bemühen sollten einen Partner zu finden. Auf biologischer Ebene geht es um Fort- pflanzung – und diese Ebene erscheint uns mit Recht unromantisch. — Homosexuelle Beziehungen zeigen uns jedoch die geistige, höhere Ebene der Sexualität. Denn wenn diese Form praktiziert wird, obwohl eine Fortpflanzung ausgeschlossen ist, muss sie noch eine weitere Bedeutung haben. Und diese Bedeutung ist die Zusammenführung zweier Seelen, die die Einsamkeit, das Gefühle des Geworfenseins und des Ausgeliefertseins in Luft auflöst.

Die Sehnsucht aber, nach dieser Auflösung, spiegelt sich – bei uns allen – in der Masturbation wider.

 

Zum Anfang | Kapitelübersicht

Sinngabe.de © Daniel TORRADO HERMO 2005–2010

Alle Texte können in Auszügen nach dem Zitatrecht verwendet werden.
Bitte als Quellenangabe die entsprechende Adresszeile im Browser verwenden.