Die Inkonsequenz | Kapitelübersicht
Die Inkonsequenz ist vergleichbar mit einer Mu- tation. Sie ist nicht vorgesehen, aber wenn sie ein- tritt, ist eine neue, unerwartete Möglichkeit gege- ben. Nicht immer ist sie gut, aber eine bestimmte kann sehr gut sein.

Die Inkonsequenz ist menschlich, und sie sollte nicht verurteilt, sondern auf ihre Qualität hin über- prüft werden. Ob Inkonsequenz in manchen Fällen schlecht ist, kann nicht unbedingt gesagt werden, denn das Charakteristische der Inkonsequenz ist eine ausbleibende Folge zu einem bestimmten Zeitpunkt. — Ob die Folge, wenn sie eingetreten wäre zu jenem bestimmten Zeitpunkt, tatsäch-
lich gut gewesen wäre, kann später nur vermutet, nicht aber mit Bestimmtheit gesagt werden. Die- ses gilt auch dann, wenn die Folge verspätet doch eintritt und gut ist. Denn hierüber kann nur ge-
sagt werden, dass die Folge zu diesem späteren Zeitpunkt gut ist. Zu einem früheren Zeitpunkt
hätte sie schlecht sein können.

 

Zum Anfang | Kapitelübersicht

Sinngabe.de © Daniel TORRADO HERMO 2005–2010

Alle Texte können in Auszügen nach dem Zitatrecht verwendet werden.
Bitte als Quellenangabe die entsprechende Adresszeile im Browser verwenden.