Die Geistige Behinderung | Kapitelübersicht
Gestern wurde ich Zeuge, wie ein gut gekleideter und gut frisierter Mann von seiner Freundin mit dem Auto abgeholt wurde. Mit dem Handy in der Hand setzte er sich ins Auto, nahm kaum Notiz von seiner reizenden Abholerin sondern starrte gebannt auf sein Handy, das ihm wichtige Informationen zu vermitteln schien, so angestrengt wie er dabei aus- sah. (Seine Freundin schien das gar nicht zu belei- digen – sie lachte stattdessen und es schien so, als amüsierte sie dieses affige Verhalten.)

Heute morgen sah ich dann einen fröhlich schau- enden geistig Behinderten, der sich wie jeden Morgen mit seinen geistig behinderten Kollegen eine Station mit dem Zug zu ihrer Arbeitsstätte fahren ließ. Er schien diese gemeinsame Fahrt sehr zu genießen.

Diese beiden Erlebnisse lassen mich meine Defi- nition über eine geistige Behinderung neu überden- ken.

 

Zum Anfang | Kapitelübersicht

Sinngabe.de © Daniel TORRADO HERMO 2005–2010

Alle Texte können in Auszügen nach dem Zitatrecht verwendet werden.
Bitte als Quellenangabe die entsprechende Adresszeile im Browser verwenden.