Der Stolz | Kapitelübersicht
Der Stolz ist eine dieser unsichtbaren Eigenschaf- ten, die für extrem viel Unheil verantwortlich sind. So zum Beispiel wies mich einmal ein Kollege zu- recht, als es um einen Fehler in meiner Arbeit ging. Er tat dies in Anwesenheit eines jungen Pärchens und ich bekam das Gefühl, dass er sich vor der jun- gen Dame profilieren wollte, indem er mich kriti- sierte.

In diesem Moment wollte sich tief in meinem In- nern der ureigene männliche Stolz einen Weg an die Oberfläche bahnen und ich konnte ihn nur mir Mü- he davon abhalten. — Jetzt wurmt es mich – oder soll ich besser sagen: wurmt er mich – der Stolz. Da ich ihn nicht an die Oberfläche ließ, wühlt er sich nun durch meine Eingeweide und meinen Kopf und malträtiert mich. Hätte ich ihn lieber in dem Mo- ment herauslassen sollen, als er mich das erste Mal dazu aufforderte?

Die Antwort: Nein. Es hätte nämlich sonst Krieg gegeben zwischen zwei Menschen, ohne dass der in- direkte Auslöser – die junge Dame – sich auch nur ein bisschen mehr für mich interessiert hätte. Ganz abgesehen davon habe ich bereits eine feste Bezie- hung. Und außerdem: will ich das Interesse eines Mädchens, wenn es sich aus einem Streit über eine letztliche Lächerlichkeit nährt?

Aber der Stolz ist dumm. Ihn interessiert es über- haupt nicht, was man hat und was man aufs Spiel setzen könnte (hier: den Frieden). Aber nur weil er in diesem Fall dumm ist, heißt das nicht, dass wir ihn generell abschaffen sollten. Denn es gibt viele Facetten des Stolzes und wir haben hier die dümms- te kennen gelernt. — Stolz verleiht uns die Identi- tät, die wir selbst entfaltet haben, in die wir Mühe und Arbeit investiert haben. So sind wir stolz auf die Früchte unserer Arbeit. Dabei ist es gleich, welche Früchte es sind. Die billigste Frucht ist das Geld. Die kostbarste Frucht ist alles Immaterielle.
Und auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe: vermutlich sind Kinder die kostbarsten Früchte, die wir uns vorstellen können. Und auf
die wir stolz sein können.

 

Zum Anfang | Kapitelübersicht

Sinngabe.de © Daniel TORRADO HERMO 2005–2010

Alle Texte können in Auszügen nach dem Zitatrecht verwendet werden.
Bitte als Quellenangabe die entsprechende Adresszeile im Browser verwenden.